Follow:
Nähen für mich

So bin ich… und ein Rock passt eigentlich nicht zu mir

Sommerrock-SewAlong

Ihr durftet mich durch meine bisherigen Blogposts ja schon etwas kennen lernen und habt bestimmt die ein oder andere meiner Macken festgestellt. : ) Ich habe euch z. B. erst in meinem letzten Post verraten, dass ich eine Knopfphobie habe. Ja, ich finde die klassischen Knöpfe mit ihren 4 Löchern fast schon ekelig, falls man das so sagen kann. Je größer, desto mehr Horror! Bitte sagt mir, dass es irgendwem von euch auch so geht?! Außerdem habe ich euch erzählt, dass ich am liebsten schlicht und farblich eher zurückhaltend nähe. Bei mir werden wohl nie großflächige und quietschbunte Muster Einzug halten.

Dass mein Hautton auch nicht jede Farbe vertragen kann – schon gar nicht rot oder gelb – das habe ich euch in diesem Post schon erklärt. Dass ich ohne Make-up oft für krank gehalten werde, durftet ihr auch schon hier nachlesen. Sicherlich habt ihr auch schon meinen Hang zur falschen Stoffwahl mitbekommen. Es ist mir jetzt schon öfters passiert, dass ich aufgrund des verkehrten Stoffs mit einem fertigen Nähwerk nur bedingt zufrieden gewesen bin. So kommt schon mal unfreiwillig ein Schlafanzugoberteil dabei raus… Und was würde dazu prima passen? Ja genau, eine Leggings. Dass ich diese aber niemals auf der Straße anziehen würde, wisst ihr mitterweile auch schon. Die hat nur Zuhause ihre Daseinsberechtigung, zusammen mit anderen kuscheligen Sachen, die ich dann immer mit einem Dutt und ohne BH kombiniere. ; )

Meine genähten Teile sollten immer wie gekauft aussehen, ohne viel Klim Bim und Schnick Schnack. Ich mag Schnitte, die etwas oversized sind und Oberteile, die ich vorn in die Hose stecken kann. Zu kurze Sachen sind mein persönlicher Albtraum. Dann zuppel ich nur an mir herum. Seit der Schwangerschaft vor über 2 Jahren fühle ich mich in meiner Haut sowieso nicht mehr gaaanz so wohl wie früher. Meine Schultern sind breiter geworden, der Bauch ist nicht mehr ganz so flach und auch am Po und an den Hüften habe ich etwas zugelegt. Versteht mich bitte nicht falsch. Ich weiß natürlich, dass ich einen „ganz guten“ Körper habe und sich die eine oder andere vielleicht denkt „die spinnt doch“, aber ich weiß eben auch, wie mein Körper aussehen kann bzw. wie er mal aussah. Aber ich werde wohl nie wieder bei meinem 18-jährigen körperlichen Ich ankommen. Das ist aber auch okay! Dann trage ich halt keine super engen Shirts mehr und gut ist! So what!

AAABER, womit ich wirklich ab und zu hadere, das sind meine Beine. Und das war auch schon immer so. Versteckt in langen Hosen finde ich sie ziemlich passabel, aber wenn ich sie außerhalb des Schwimmbades nackt präsentieren muss, dann tue ich mich doch recht schwer. Ich habe recht breite Knie mit großen Kniescheiben (boar, klingt das dämlich : P) und ich sag mal so, der gesamte Pobereich wird mit den Jahren auch nicht unbedingt definierter… Aber vor allem sind meine Beine käseweiß – also wirklich richtig käseweiß! So richtig! Da können auch zahlreiche Sonnenbäder nicht viel dran ändern. Die deutsche Sonne ist einfach nicht stark genug. : )

IMG_0098-001

Worauf ich eigentlich hinaus will, ist, dass der Sommerrock-Sew-Along von den Mädels vom MeMadeMittwoch gerade IMG_0083-002wie gerufen kommt. Im Vordergrund steht hierbei das gemeinsame Nähen von Sommerröcken im Juni. Er ist letzten Sonntag gestartet und erstreckt sich über 4 Wochen. Er soll mich pushen und dazu motivieren, mich endlich mal wieder an einen Rock zu wagen – und dann noch an einen selbst genähten… Im ersten Beitrag mit dem Namen „Inspiration, Schnitte und Materialien“ wurden bereits zahlreiche Rock-Tipps gegeben und vor allem das Thema Materialauswahl in den Fokus gerückt. Jetzt am Sonntag erwartet uns ein Tutorial für einen anfängertauglichen Rock.

Ich weiß übrigens schon, welchen Rock ich nähen möchte. Das wusste ich sofort, als ich den tollen Blogpost von Dani von Lusida likes gesehen habe. Ich war auf Anhieb schockverliebt in ihren kleinen, süßen, roten Rock. Er wurde von ihr nach dem Ebook Kala von Schnittverhext gefertigt. Er hat die perfekte Länge, fällt unglaublich toll und die eingearbeiteten Falten wirken super schön. Den möchte ich jetzt auch haben!!!

Jersey_hellblau_Schnittverhext Jersey_dunkelrosa_SchnittverhextFehlt nur noch der passende Jerseystoff. Da ist es wieder, das leidige Thema der Stoffauswahl. ; ) Aber mit einem Baumwolljersey, so wie ihn auch Dani verwendet hat, dürfte ja wohl nichts schief gehen. Was haltet ihr von dieser Auswahl hier? Welcher Baumwolljersey sollte es werden? Diese Stoffe gibt’s übrigens auch gleich mit auf der Seite von Schnittverhext zu kaufen.

Ich stehe also in den Startlöchern und das Schnittmuster ist so gut wie gekauft! Macht noch jemand von euch beim Sommerrock-Sew-Along mit? Da würde ich mich freuen! Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden… Hier geht’s zum 2. Teil, 3. Teil und 4. Teil des Sew-Alongs.

Alles Liebe und bis zum nächsten Mal,

Blogpost_Unterschrift_Lydia

hallo

Dieser Post ist hier verlinkt: MeMadeMittwoch

Das könnte dich auch interessieren

No Comments

Leave a Reply