Follow:
Nähen für mich

Off-Shoulder on Top von Jen & Jul

OffShoulderShirt_JenJul_Baumwolle_01

Ich habe schon länger mit einem Off-Shoulder Top geliebäugelt. Ich finde solche Oberteile haben etwas Sinnliches an sich und wirken sehr feminin. Sie offenbaren eben aber auch ganz schön viel Haut und wenn man nicht genau aufpasst, vielleicht mehr als einem lieb ist. Außerdem ist da ja noch die etwas komplizierte BH-Situation. Sie war wahrscheinlich der ausschlaggebende Punkt, weshalb ich bisher immer einen Bogen um solche Off-Shoulder Teile gemacht habe. Ich finde es nämlich einfach nur schrecklich, wenn die BH-Träger rausschauen. Dann ist der ganze Effekt ja dahin. Von diesen transparenten Trägern bin ich übrigens auch kein Freund. Es musste also zunächst ein gut sitzender, trägerloser BH her, bevor ich mit meinem Nähprojekt überhaupt starten konnte.

OffShoulderShirt_JenJul_Baumwolle_03

Ich verfolge schon seit einiger Zeit den Blog von Yassi von weareinlovewith.com. Es ist kein Nähblog, aber sie liefert mir immer wunderbare Inspiration. Ich liebe ihren Style und auch alles sonstigen Themen, die sie auf Ihrem Blog aufgreift. Außerdem lebt ihr Blog von ihren grandiosen Fotos mit so viel Liebe zum Detail und wunderschönen Hintergründen. Aktuell ist sie das erste Mal im 5. Monat schwanger und ich fiebere fleißig mit. Jedenfalls hatte sie vor einer Weile mal ein weißes Off-Shoulder Shirt mit Stickereien und hochgekrempelten Ärmeln vorgestellt. Es fiel sehr weit, aber ich war schockverliebt. So etwas Ähnliches wollte ich auch haben.

OffShoulderShirt_JenJul_Baumwolle_02

Für mein erstes Off-Shoulder Shirt habe ich auf einen leicht transparenten und etwas steif fallenden Baumwollstoff mit blauem Muster zurückgegriffen. Ich habe ihn äußerst günstig in meinem örtlichen Stoffladen erstanden, wo er in einer Ramschtruhe auf mich wartete. Was ich mit den 4 Metern Stoff anstellen würde, das wusste ich zu der Zeit noch nicht. Als Probestoff ist er aber perfekt. Denn, sollte sich herausstellen, dass ich mit dem Off-Shoulder-Trage-System im Alltag nicht klarkomme, dann hätte ich zumindest keinen teuren Stoff in den Sand gesetzt.

OffShoulderShirt_JenJul_Baumwolle_06

Mein Shirt habe ich nach dem Schnittmuster von Jen & Jul genäht. Ich kannte bereits die Maybe von ihr, die sich sehr einfach nähen ließ. Das Gleiche gilt auch für das Off-Shoulder Shirt. Es besteht im Grunde genommen aus nur 2 Schnittteilen. Das größere Teil wird sowohl für das Vorder- als auch für das Rückenteil verwendet und das kleinere Teil bildet den Ärmel. Den Ärmel kann man in 3 unterschiedlichen Längen nähen. Ich habe mich für die Kurzarm-Variante entschieden. Zudem hat man die Möglichkeit zwischen einer körpernahen und etwas weiteren Passform zu wählen. Ich entschied mich für zweitere.

OffShoulderShirt_JenJul_Baumwolle_07

Das Shirt ist eigentlich auf elastische Stoffe ausgelegt, doch im eBook gibt es auch einen Hinweis auf das Vernähen von Webware. Diesem bin ich sogleich beim Zuschnitt gefolgt und habe weitere 5 cm an den Seiten zugegeben. Nach der ersten Anprobe habe ich diese dann aber doch wieder weggenommen. Das Teil wäre mir sonst zu luftig gewesen und aufgrund des eher steif fallenden Stoffes stand es wahnsinnig vom Körper ab.

OffShoulderShirt_JenJul_Baumwolle_08

Wie schon gesagt, der eigentlich Nähprozess ging recht zügig von statten. Zunächst werden die Ärmel jeweils an das Vorder- und Rückenteil angenäht und dann in einem Rutsch die Seitennähte geschlossen. Das Shirt wirkt zu diesem Zeitpunkt ziemlich kastig und viel zu groß, aber das eingezogene Gummiband bringt alles in Form. Jetzt musste ich nur noch die Ärmeln und den unteren Rand versäubern und absteppen. Fertig!

OffShoulderShirt_JenJul_Baumwolle_04

Schnittmuster: Off-Shoulder Shirt von Jen & Jul (5,90 €)  /  Baumwollstoff: aus einem örtlichen Stoffladen (1,00 m für ca. 2,00 €), ähnlich hier  /  Gummiband: aus einem örtlichen Stoffladen (ca. 0,80 €), ähnlich hier  /  weißes Garn: aus einem örtlichen Stoffladen (2,40 €), ähnlich hier

>>> Gesamtkosten: 11,10

High-Waisted Ankle-Jeans: H&M  /  Sandaletten: Justfab  /  Ring, Armbänder und Kette: Rossmann, online aber leider nicht verfügbar  /  Ohrringe: SheIn, aber schon älter und nicht mehr verfügbar

Alle Verlinkungen auf die in diesem Blogpost genannten Produkte oder Online-Shops habe ich lediglich für euch als Inspiration und Hilfe gesetzt. Es sind keine Affiliate-Links. Ich werde von niemandem dafür bezahlt und habe auch keine Artikel kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen.

OffShoulderShirt_JenJul_Baumwolle_10

Ich finde meine erste Off-Shoulder Erfahrung durchaus gelungen. Der Probestoff hat sich behauptet, auch wenn er etwas transparent ist und ich ihn sicherlich nicht zu allen Gelegenheit ausführen kann. Ich werde wohl noch eine Variante aus Jersey probieren und dann vielleicht auch noch mit Volant – denn der wird im eBook auch mit angeboten…

Alles Liebe und bis zum nächsten Mal,

Blogpost_Unterschrift_Lydia

hallo

Dieser Post ist hier verlinkt: RUMS, Seasonal Sewing

Das könnte dich auch interessieren

12 Comments

  • Reply Sarah (Korbis kreatives Stübchen)

    Ich bekomm die Bilder vom Handy leider nicht angezeigt, hab jetzt aber schnel bei Instagram geluschert und das was ich sehen konnte gefällt mir sehr! Deshalb wird mein nächstes Projekt das selbige sein. Danke für die Inspiration <3 & dicken Knutschaaa Liebes :*

    21. Juli 2016 at 00:49
    • Reply Those Lovely Things

      Liebe Sarah, es freut mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte. Du wirst bestimmt ganz zauberhaft in deinem Off-Shoulder Shirt aussehen. Du dürftest die Bilder jetzt übrigens angezeigt bekommen. Ich habe den Fehler zumindest bei diesem Post behoben.

      22. Juli 2016 at 14:57
  • Reply Paulina

    Ein zauberhaftes Top und tolle Tragefotos!
    LG Paulina

    21. Juli 2016 at 21:20
  • Reply Ela

    Liebe Lydia
    Das BH-Problem bei einem solchen Shirt ist echt mühsam und auch mein Grund, warum ich es soooo lange vermieden habe. Bis dann Jen&Jul mit ihrem Schnitt um die Ecke kam und ich auch nicht mehr wiederstehen konnte! 😉 Das BH-Problem ist zwar nach wie vor da, eine Lösung noch gar nicht in Sicht, aber ich bin auf der Suche! *hihi*
    Dein Shirt ist echt meeega schön geworden, würde ich genau so tragen! Und die Fotos sind sowieso zauberhaft!
    Liebe Grüsse

    21. Juli 2016 at 23:17
    • Reply Those Lovely Things

      Liebe Ela, vielen Dank für deine süßen Worte. Ich habe scheinbar einen sehr guten BH gefunden, denn beim Shooting hatte ich nie das Gefühl, dass irgendetwas rutschen würde. ; ) Ich habe mich total wohl gefühlt.

      22. Juli 2016 at 14:59
  • Reply Stefanie

    Richtig schön sommerlich 😉

    22. Juli 2016 at 00:15
    • Reply Those Lovely Things

      Liebe Stefanie, ja, die Schultern frei zu haben ist ein total schönes Gefühl und macht gleich noch mehr Laune im Sommer. Danke dir!

      22. Juli 2016 at 15:00
  • Reply barbara

    hallo,da hast du einen ganz tollen RUMS gezaubert; viel Freude damit***lg barbara

    22. Juli 2016 at 13:22
  • Reply Judith

    Liebe Lydia,

    danke für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich, deinen süßen Blog nun gefunden zu haben. Ich habe vor kurzem auch so ein Off-shoulder Top genäht. Es ist dir wirklich wundervoll gelungen, wie auch deine anderen tollen Werke. Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche.

    Liebe Grüße
    Judith

    24. Juli 2016 at 23:03
  • Reply Those Lovely Things - Schulterfreie Melonen – der Sommer bleibt

    […] Shirt von Jen&Jul in den Kopf. Dieses hatte ich schon mal aus leichter Webware genäht (siehe hier) und ich wusste sofort, dass mir dieser Schnitt zusammen mit den Melonen bestimmt gefallen würde. […]

    8. September 2016 at 00:01
  • Leave a Reply