Follow:
Nähfreie Zone

Abnehmen mit Almased – Update nach 5 Tagen

Gemuesesuppe_kochen

Heute habe ich Tag 5 meiner Almased Diät hinter mich gebracht. Das Wochenende war echt anstrengend. Auf Arbeit fällt es mir irgendwie leichter. Aber, zurzeit fühle ich mich (wieder) richtig gut ich habe nicht das Gefühl, als würde mir irgendetwas fehlen. Ich habe auch nicht übermäßig viel Hunger, zumindest nicht mehr, als vorher auch hin und wieder. Der zweite und der dritte Tag waren am schlimmsten. Aber dazu gleich mehr.

Als erstes möchte ich noch mal sagen, dass ich von den vielen Reaktionen zu meiner Diät sehr überrascht war. Es scheint doch ein großes Thema zu sein. Viele von euch haben mir sofort von der Almased Diät abgeraten und mir empfohlen auf natürliche Art und Weise abzunehmen. Ich kann diese Stimmen auf jeden Fall verstehen, aber ich verfolge erst einmal weiter den von mir gewählten Weg.

Von anderen habe ich viel Verständnis entgegengebracht. Sie drücken mir die Daumen, sind gespannt und werden mich auf Schritt und Tritt begleiten.

Und dann gab’s da noch die, die absolut nicht verstehen können, weshalb ausgerechnet ich abnehmen will. Ich! Die mit einem Normalgewicht!!! Da wird man gleich kritisiert, dass man ein schlechtes Vorbild sei und so weiter. Mir war schon klar, dass solche Kommentare folgen würden, aber über das Ausmaß war ich doch überrascht. Versteht mich nicht falsch, ich möchte auf keinen Fall untergewichtig sein. Und selbst, wenn ich es schaffen würde, die von mir ins Auge genommenen zehn Kilogramm abzunehmen, wäre ich noch immer im Bereich des Normalgewichts. Ihr pocht alle so auf diesen BMI, wobei der mir eigentlich total egal ist. Aber wenn ihr es genau wissen wollt, dann bin ich jetzt natürlich auch im grünen Bereich, allerdings deutlich in Richtung übergewichtig. Und ich würde mir eine Zahl, die eher in die andere Richtung geht, einfach viel lieber wünschen, weil ich weiß, dass ich mir dann insgesamt wieder besser gefallen werde. Ich möchte mich doch nur so fühlen wie vor der Schwangerschaft. Und da war ich eine absolut gesunde Frau in einem wunderschönen Körper.

So verliefen die letzten 5 Tage

Tag 1 habe ich mit voller Hoffnung begonnen. Meinen ersten Shake habe ich mir dann auf Arbeit zubereitet. Der erste Kontakt mit Almased war einfach nur ekelig. Ich hatte zu tun, dass ich den Drink innerhalb meiner 15-minütigen Frühstückspause runter bekomme. Der zweite Drink am Mittag war ähnlich schlimm. Auch den 3. am Abend habe ich mir runterwirken müssen.

Der 2. Tag verlief ähnlich. Hinzu kamen dann noch furchtbare Kopfschmerzen, die auch über den gesamten 3. Tag anhielten. Zu diesem Zeitpunkt habe ich mehrmals hinterfragt, was ich hier denn eigentlich mache. Zum Glück stillen die Shakes relativ gut den Hunger, sonst hätte ich die Sache vielleicht schon hingeschmissen. Außerdem darf ich mir ja zwischendurch immer ein bisschen Gemüsesuppe gönnen. Aber irgendwie habe ich es noch nicht hinbekommen, die wirklich lecker zuzubereiten. Ein Hochgenuss ist die also auch nicht. Am Abend des 3. Tages sind wir auf ein kleines Fest gegangen. Ich habe ohne Nachzudenken zu einer Apfelschorle gegriffen und direkt erstmal ein Drittel der Flasche geleert, bevor es dann in meinem Kopf „Klick machte“. Ich darf ja schließlich nur Wasser und Tee trinken!!! Das war ein mieses Gefühl. Als hätte ich mit diesen paar Schlückchen den Effekt des ganzen Tages zerstört. Das schien sich tatsächlich gleich zu rächen, denn am nächsten Morgen zeigte sich überhaupt kein Gewichtsverlust auf der Waage.

Zum Wochenende hin, also am vierten und fünften Tag, waren die Kopfschmerzen zum Glück vorbei. Jetzt fühle ich mich wieder richtig gut, allerdings schmecken die Shakes immer noch scheußlich! Ich habe nach wie vor keinen großen Hunger und fühle mich ziemlich fit. Mein Körper zeigt keinerlei Anzeichen als würde er etwas vermissen. So kann es jetzt weitergehen! Das Tückische am Wochenende waren die vielen Mahlzeiten, die ich für meinen Freund und mein Kind zubereitet habe. Kochen zu müssen, und zwar richtig leckere Sachen, und dabei selber nichts davon essen zu dürfen, ist brutal. Aber ich blieb äußerst standhaft und habe auch immer darauf geachtet, dass ich mir nicht aus Versehen ein Löffel zum Probieren in den Mund schiebe. Es hat funktioniert!

Jetzt muss ich bloß noch den Montag und Dienstag komplett ohne Essen überbrücken. Ab Mittwoch darf ich endlich einen Shake durch eine Mahlzeit ersetzen. Ihr könnt euch kaum vorstellen, wie sehr ich mich diesem Tag entgegensehne. Das Essen wird dann richtig zelebriert. Natürlich darf diese Mahlzeit nicht sehr viele Kalorien beinhalten, aber die Rezeptvorschläge, die Almased gibt, sind unglaublich lecker. So  hören sie sich zumindest an.

Wie zufrieden bin ich mit meiner bisherigen Gewichtsabnahme? Naja, es dürfte schon etwas mehr sein. Ich habe bisher 1,4 kg abgenommen. Für 5 Tage hatte ich mir ehrlicher Weise doch mehr erhofft, aber vielleicht passiert ja in den nächsten Tagen noch etwas mehr. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Alles Liebe und bis zum nächsten Mal!
Eure Lydia

 

Alle Verlinkungen auf die in diesem Blogpost genannten Produkte oder Online-Shops habe ich lediglich für euch als Inspiration und Hilfe gesetzt. Es sind keine Affiliate-Links. Ich werde von niemandem dafür bezahlt und habe auch keine Artikel kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen.

Das könnte dich auch interessieren

1 Comment

  • Reply Selbst Gemacht Von Sarah

    Hach, liebe Lydia,
    da hast du ja echt ein Thema erwischt, was für viel Furore sorgen kann.
    Lass dich von den negativen Kommentaren nicht von deinem Weg abbringen. Wie du schon sagst, du willst ja nicht untergewichtig werden, sondern nur dein Wohlfühlgewicht erreichen. Ich halte auch nix von BMI und dergleichen… Aber, wenn man sich einfach nur wohlfühlen möchte in seinem Körper, dann ist das ja wohl ein legitimes Ziel 🙂 Ich bin da ganz bei dir – werde deinen Weg auch weiter verfolgen – und drücke dir ganz doll beide Däumchen, denn: Wohlfühlen ist wichtig!!!
    Ganz lieber Gruß
    Sarah

    11. August 2016 at 11:25
  • Leave a Reply